Sie sind hier: Soziales / Berufsbildungsbereich / Weitere Module
Deutsch
English
Donnerstag, 2018-12-13

Weitere Module

Weitere Module der multimodalen Qualifizierung

Das Modul Interdisziplinäre Zusammenarbeit, Kooperation und Vernetzung
Zur Gestaltung der bestmöglichen Rahmenbedingungen sowie zur Definition neuer Zielsetzungen und Handlungsansätze arbeitet der Berufsbildungsbereich:
- mit dem Sozialdienst der Wolfsteiner Werkstätten
- mit dem Pädagogischen Assistenten, Gruppenleitern und Personal der Arbeitsgruppen
- mit dem Psychologischen Fachdiensten
- mit Ärzten und Therapeuten
- mit den Wohnheimen der Mitarbeiter
- mit dem Leiter der Einrichtung
- mit den Förderschulen des Landkreises
- sowie mit der Verwaltung
eng zusammen.

Das Modul Heilpädagogische Eltern-/ Betreuerarbeit und Beratung
Zur Sicherstellung des Maßnahmeerfolges ist eine intensive Eltern-/ Betreuerarbeit unerlässlich. Die Eltern und Betreuungspersonen werden durch den Berufsbildungsbereich ständig über Veränderungen (z.B. Gruppenwechsel) schriftlich oder fernmündlich informiert. Ebenso besteht die Möglichkeit für Eltern und Betreuer, sich im Rahmen zuvor vereinbarter Gesprächstermine über den Verlauf der Berufsbildungsmaßnahme zu informieren. Zum weiteren Aufgabenbereich zählen:
- Planung und Durchführung von Hausbesuchen
- Planung und Durchführung von Elternabenden
- Miteinbeziehung der Eltern und Betreuer in bildungsrelevante Tehmen und Entscheidungen

Das Modul Zusammenarbeit mit Kostenträgern
Der Berufsbildungsbereich arbeitet intensiv und kooperativ mit den zuständigen Kostenträgern (Agentur für Arbeit, Deutsche Rentenversicherung, Bezirk Niederbayern, usw.) zusammen und erstellt gemäß der vereinbarten Rahmenbedingungen die entsprechenden Berichte. Innerhalb der halbjährlichen Fachausschusssitzungen werden im Rahmen individueller Fallbesprechungen neue Handlungsansätze bzw. weitere Vorgehensweisen besprochen.

Das Modul Reflexion und Weiterentwicklung
Um Abläufe und Strukturen sowie Zielsetzungen der heil- und förderpädagogischen Förderkonzepte kontinuierlich optimieren zu können, müssen diese in bestimmten Abständen auf ihre Effektivität hin überprüft und ausgewertet werden.

Das Modul Integration / Inklusion
Einen zentralen Handlungsansatz der Wolfsteiner Werkstätten bildet die Entwicklung und Gestaltung von Schnittstellen zwischen behinderten und nichtbehinderten Menschen im Kontext Arbeit. Hierzu werden Netzwerke zu Betrieben und Behörden im Raum Freyung aufgebaut und unterhalten. Mittelfristig sollen verschiedene Integrationsprojekte entstehen, die es unseren Mitarbeitern ermöglichen sollen, möglichst barrierefrei und ohne Vorbehalte, berufliche Erfahrungen innerhalb von Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes zu sammeln.

Detaillierte Informationen erhalten Sie über die verantwortlichen Personen des Berufsbildungsbereiches (siehe Button Kontakte)