Sie sind hier: Über uns / Werkstattrat
Deutsch
English
Samstag, 2018-05-26

Unser Werkstattrat


Heike Neugebauer
1. Vorsitzende


Silvia Hundsrucker
Beisitzerin


Karl List
stellv. Vorsitzender


Martin Christek
Beisitzer


Markus Ranzinger
Schriftführer


Herbert Peschl
Vertrauensperson

Allgemeine Informationen über den Werkstattrat
  • Der Werkstattrat ist die Mitarbeitervertretung für Menschen mit Behinderung in der Werkstatt.
  • Die Werkstatträte werden aus den eigenen Reihen gewählt.
  • Bei 200 bis 400 Wahlberechtigten gibt es 5 Werkstattratmitglieder.
  • Der Werkstattrat hat ein Mitwirkungs- und Unterrichtungsrecht.
Aufgaben des Werkstattrates
  • Rechte der Mitarbeiter im arbeitnehmerähnlichen Verhältnis wahren.
  • Ideen, Anregungen und Beschwerden von Mitarbeitern bearbeiten und weiterleiten.
  • Monatlich eine Werkstattratsitzung - bei Bedarf mit dem Leiter der Werkstatt - durchführen.
  • Erfahrungsaustausch mit Werkstatträten anderer WfbM’s bei Besuchen oder gemeinsamen Weiterbildungen.
  • Jährliche Betriebsversammlung für alle Mitarbeiter der Werkstatt, die einen Arbeitsvertrag besitzen.
  • Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen.
Mitwirkungsrechte des Werkstattrates
  • Bei Änderung der Werkstattordnung.
  • Bei Änderung der Beschäftigungszeiten, Pausen und der Festlegung der arbeitsbegleitenden Maßnahmen.
  • Bei Urlaubsgrundsätzen und Urlaubsplanung in der Werkstatt.
  • Bei der Gestaltung von Arbeitsplätzen, Sanitär- und Aufenthaltsräumen.
  • Mitgestaltung von sozialen Aktivitäten (Ausflüge, Feiern, usw.) für Mitarbeiter.
  • Bei Vorschriften zur Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten.
  • Bei Fragen zur Verpflegung.
  • Bei der Planung von Um- bzw. Neubau in der Werkstatt.
Die Unterrichtungsrechte
  • Bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses oder bei Versetzung, Umbesetzung von Mitarbeitern.
  • Bei Einstellung oder Versetzung von Fachpersonal.
  • Über den Verlauf und das Ergebnis der Eltern- und Betreuerversammlung.